Fragen aus dem Publikum

Home Gespräche Stress und Burnout - wenn der Druck zu groß wird

Stress und Burnout - wenn der Druck zu groß wird

Am 14. Mai 2019 befassten sich die XI. Tiroler Gesundheitsgespräche im ORF Landesstudio Tirol Studio 3 mit der Thematik Stress: am Arbeitsplatz, in der Familie, in der Freizeit, umfassend. Warum sind wir „gestresst“, was bedeutet Stress für den Körper, für die Psyche, ist Stress in Maßen sogar gesund? Und- wenn der Druck im Tagesablauf zu groß wird, der Stress nicht mehr bewältigbar, wo beginnt dann die Gefährdung, in das sog.  „Burnout“ zu laufen, also auszubrennen? Was ist ein Burnout? Wie begegnet man dem Stress und wie bleibt man in einer vielfältigst herausfordernden täglichen Umgebung gesund und resistent?

Ein kompetentes Podium von Referenten der tirol kliniken sowie externe Experten mentaler Stärkung und Begleitung erörterten medizinisch-ärztliche Ansätze und therapeutische Methoden bei Personen die unter großem Stress leiden und zu scheitern drohen, schilderten praktische Beispiele der Belastung durch extreme berufliche, körperliche und mentale Herausforderungen und beleuchteten Wege zum Umgang mit und zur Bewältigung von Drucksituationen.

Am Podium:

Univ.-Prof. Dr. Barbara SPERNER-UNTERWEGER, gf. Direktorin Uniklinik für Psychiatrie II, tirol kliniken/MedUni.
Ass.-Prof. PD Dr. Katharina HÜFNER, tirol kliniken/MedUni.
Mag. Philine HENNECKE, Psychotherapeutin, tirol kliniken/MedUni
Prof. Peter HABELER, Alpinist, Mt. Everest-Legende

Moderation:

Barbara KOHLA, ORF

11. Tiroler Gesundheitsgespräche zum Thema "Stress und Burnout - wenn der Druck zu groß wird"

Antworten Univ.-Prof. Dr. Barbara SPERNER-UNTERWEGER

Antworten Ass.-Prof. PD Dr. Katharina HÜFNER

Antworten Prof. Peter HABELER

Antworten Mag. Philine HENNECKE, Psychotherapeutin

Fragen aus dem Publikum

Alle Gespräche